Auteur : Ulf Brunnbauer

Kommentar zu 30 Jahre unabhängiges Nordmazedonien: Warum das Land endlich die Eröffnung der EU-Beitrittsverhandlungen verdient

Nordmazedonien feiert 30 Jahre Unabhängigkeit. In dieser Zeit haben Gesellschaft und Politik Erstaunliches geleistet, obwohl das Land wie kaum sonst eines in der Region gegen absurde Widerstände aus der EU kämpfen muss. Es ist höchste Zeit, diese Erfolgsgeschichte mit einem Beitritt zur Europäischen Union zu einem guten Ende zu führen, dafür muss Brüssel auch Streit in den eigenen Reihen in Kauf nehmen. Ein Kommentar von Ulf Brunnbauer, Direktor des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung. Vor 30 Jahren, am 8. September 1991, sprachen sich 95 …

Parlamentswahlen in Bulgarien: Zwischen Antipolitik und fehlenden Mehrheiten

Wieder wurden die Bulgar*innen zu den Urnen gerufen. Und wieder zeichnet sich eine schwere bis unmögliche Regierungsbildung ab. Doch trotz des widersprüchlichen Ergebnisses hat die Parlamentswahl vom 11. Juli auch eine klare Botschaft gebracht, kommentiert IOS-Direktor Ulf Brunnbauer: Während Europa gestern Abend vor allem ins Wembleystadion schaute, machten sich im ärmsten und korruptesten EU-Mitgliedsland die Wahlbüros daran, die Stimmen der Parlamentswahl auszuzählen. Nur drei Monate nach der letzten Wahl, waren die Bulgar*innen erneut an die Urne gerufen, weil die im Parlament vertretenen Parteien sich …

Nordmakedonien und bulgarischer Geschichtsimperialismus: Eine aktuelle Publikation der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften und ihr politischer Kontext

Am 7. Mai 2020 präsentierte die Bulgarische Akademie der Wissenschaften (BAN) in ihren Räumlichkeiten in Sofia das maßgeblich vom Akademie-Institut für Bulgarische Sprache besorgte Büchlein „Über die Amtssprache der Republik Nordmakedonien“ („За официалния език…

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search