Auteur : Redaktion ostBLOG

Seitenwechsel Juli 2024: Neues aus der Bibliothek des IOS

Von Hans Bauer Die Bibliothek des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) ist mehr als die Summe ihrer Bücher. Die Serie „Seitenwechsel“ stellt besondere Bestände, Neuerwerbungen sowie spannende Informationsressourcen am IOS vor und informiert über Entwicklungen aus dem bibliothekarischen Kosmos. Diesmal präsentieren wir einen bemerkenswerten Neuzugang in den digitalen Sammlungen, die Zeitschrift Ost-West-Gegeninformationen, blicken auf ein Experiment zur Datafizierung von Forschungsinformation und stellen neue Funktionen im Kartenportal OldMapsOnline und bei der Kopienfernleihe sowie Neuerwerbungen vor. Aus den Digitalen Sammlungen Information in Aktion – Ost-West-Gegeninformationen […]

Can Memory Europeanize Us? The EU Memory Framework and Contested Memories of the Yugoslav Wars in Contemporary Serbia

By Nikola Gajić The EU memory framework is designed as a tool for integrating new member states. However, the discrepancy between the Serbian official memory politics and the EU commemorative practices regarding the Yugoslav wars of the 1990s– in particular the Srebrenica genocide–remains high. This endangers the regional reconciliation process and the country’s Europeanization process. After World War II, Europe was divided and in turmoil, but there was also a desire for greater international cooperation to prevent future disasters. Out of this desire, the […]

Gedenktag für Niemanden? Das Erbe der UN-Resolution zum Srebrenica-Gedenktag

Von Tim Huyeng und Selin Schumacher Gedenken tendiert zum Scheitern und Gedenktage zur Enttäuschung. Mit dem „International Day of Reflection and Commemoration of the 1995 Genocide in Srebrenica“ manifestiert sich in UN-Resolution A/78/L.67/Rev.1 ein globaler Aufhänger der Empörung. Den Hinterbliebenen hilft das wenig; an alle anderen wird jedoch ausdrücklich die Anforderung gestellt, sich der Erinnerung zu verpflichten. Auf drei Ebenen führt die Resolution zu spezifischen Herausforderungen – und auf jeder einzelnen ist das Scheitern absehbar. Im Juli 1995 eroberten bosnisch-serbische Truppen Srebrenica, eine von […]

Walking into Spiderwebs VII: Hans Raupach „findet“ wissenschaftliche Literatur

Von Daniela Mathuber In der Bibliothek unseres Instituts befindet sich Raubgut aus der NS-Zeit. Wie entdeckt man es Jahrzehnte später? Welche Geschichte erzählen betroffene Bücher, Zeitschriften und Karten? Unsere Autorin Daniela Mathuber sucht im Rahmen eines Forschungsprojekts nach betroffenen Medien. In der Serie „Walking into Spiderwebs“ auf diesem Blog stellt sie besondere Fundstücke und ihre Arbeit daran vor. Diesmal: die rätselhaften Provenienzangaben von Raupach, dem Direktor des Osteuropa-Instituts. Mehr zum Projekt und zur Serie hier. W 01/Sep. 3056 Edgar Stanislav Hauner: Historischer Überblick über […]

Wahlen in Nordmazedonien: Abkehr von Europa?

Von Ulf Brunnbauer In Nordmazedonien droht die Abwahl der pro-europäischen Regierung – und damit zusätzliche Instabilität für die Region. Das wäre dann nicht nur ein Problem für die EU, sondern auch ein Beweis ihrer geopolitischen Blindheit, denn an der Enttäuschung der Bevölkerung Nordmazedoniens trägt sie selbst große Schuld. Im globalen Superwahljahr 2024 ist es für ein 1,8 Millionen-Einwohner-Land schwer, Aufmerksamkeit für seine Wahlen zu beanspruchen, selbst wenn sowohl Parlaments- als auch Präsidentschaftswahlen anstehen. Doch die Wahlen in Nordmazedonien am 8. Mai, wenn ein neues […]

Walking into Spiderwebs VI: Raubgut ohne Provenienzmerkmale

Von Daniela Mathuber In der Bibliothek unseres Instituts befindet sich Raubgut aus der NS-Zeit. Wie entdeckt man es Jahrzehnte später? Welche Geschichte erzählen betroffene Bücher, Zeitschriften und Karten? Unsere Autorin Daniela Mathuber sucht im Rahmen eines Forschungsprojekts nach betroffenen Medien. In der Serie „Walking into Spiderwebs“ auf diesem Blog stellt sie besondere Fundstücke und ihre Arbeit daran vor. Diesmal: Spurlos geraubt – ein Buch ohne erkennbare Vergangenheit. Mehr zum Projekt und zur Serie hier. W 01/R 57/2081 Blum, Karl Ludwig: Graf Jakob Johann von […]

Protecting Ukrainian Cultural Heritage: New Digital Archive of Anthropologist Fedir Vovk

By Martin Rohde The digitized archive of Ukrainian anthropologist Fedir Vovk, developed by Central European institutions, presents historical documents and photographs from Eastern Europe. Recently completed with support from IOS fellow Martin Rohde, the project focuses on the preservation of cultural heritage during wartime. The archive is now accessible online and provides insights into a significant historical period. Martin Rohde (Leibniz Institute for East and Southeast European Studies, Regensburg) and Herbert Justnik (Volkskundemuseum Wien), together with the Scientific Archive of the Institute of Archaeology […]

Abhängiger, ungleicher, früher tot: Wohin Viktor Orbáns illiberale Demokratie führt

Von Ulf Brunnbauer AfD, Trump und Co: Viele aus dem extremistischen und populistischen Spektrum bewundern Viktor Orbán und könnten ihm bald auch in Westeuropa und den USA in Regierungsämtern nacheifern. Doch wohin führt das? In Ungarn zeigt sich, wie autoritäre Politik Probleme der Menschen verschärft, von der Wirtschaft bis hin zur Gesundheit. 2024 könnte das Jahr der Orbán-Fans werden. Wahlen zum Europäischen Parlament, in den USA und in drei ostdeutschen Bundesländern sowie die Nationalratswahl in Österreich stehen an. Dabei deuten die Prognosen auf hohe […]

Do They Know When It’s Christmas?

by Chris Hann Ukraine’s official Christmas holiday has been shifted from 7th January to 25th December. This calendrical change is above all a way to assert difference from Russia, but the symbolic message is not without costs. Everywhere in Europe, rituals to mark the Winter solstice have long been focused on the Christian narrative of the birth of Jesus. The son of God is said to have come down to earth a few days after the actual solstice. According to the ancient Julian calendar, Christmas Day […]

Walking into Spiderwebs V: Ukrainische Birken

Von Daniela Mathuber In der Bibliothek unseres Instituts befindet sich Raubgut aus der NS-Zeit. Wie entdeckt man es Jahrzehnte später? Welche Geschichte erzählen betroffene Bücher, Zeitschriften und Karten? Unsere Autorin Daniela Mathuber sucht im Rahmen eines Forschungsprojekts nach betroffenen Medien. In der Serie „Walking into Spiderwebs“ auf diesem Blog stellt sie besondere Fundstücke und ihre Arbeit daran vor. Diesmal: ein geraubtes Lyrikbändchen in der Privatsammlung eines Wissenschaftlers. Mehr zum Projekt und zur Serie hier. W 01/K-1026 Andrij Malyško: Berezenʼ. Kyïv 1940. Hier befindet sich […]

The Usual Suspects: Russia’s Patron Politics in Republika Srpska

by Sophie Gueudet The full-scale war against Ukraine has also raised fears that Russia could further destabilise the peace process in Bosnia-Herzegovina – by using its significant influence in Republika Srpska (RS). How did the interplay between Moscow and the Bosnian-Serb leadership develop since 2022? An analysis through the prism of patron-client relations. Since February 2022, international organisations and Western powers involved in the peace process in Bosnia-Herzegovina have dreaded a spill-over effect of Russia’s war against Ukraine in the Western Balkans, and therefore […]

Seitenwechsel 2/2023: Neues aus der Bibliothek des IOS

Von Hans Bauer Die Bibliothek des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) ist mehr als die Summe ihrer Bücher. Sie systematisiert und vermittelt Wissen, sie unterhält digitale Infrastrukturen und bereitet Daten auf, sie öffnet Inhalte und Raum für die Forschung. Die Serie „Seitenwechsel“ stellt besondere Bestände, Neuerwerbungen sowie spannende Informationsressourcen am IOS vor und informiert über Entwicklungen aus dem bibliothekarischen Kosmos. In dieser Folge entdecken wir verloren geglaubte Schätze der Kartensammlung, steigen ins Bibliotheksmagazin hinab und werfen einen Blick auf Neuerwerbungen und die Preisträger […]

Hans Koch und das Massaker von Babyn Jar: ein „Damaskus-Erlebnis“?

Von Daniela Mathuber Hans Koch, einst Direktor des Osteuropa-Institutes, eines der beiden Vorgängerinstitute des IOS, war eine der prägenden Figuren der deutschen Osteuropaforschung – und überzeugter Nationalsozialist. Doch war er Letzteres sein Leben lang? In der Literatur kursiert eine Erzählung, Koch habe seine NS-Überzeugungen abgelegt aus Entsetzen über das Morden von Babyn Jar. Die Belege dafür sind jedoch zweifelhaft. Hans Koch (1894–1959) – der erste Direktor des Osteuropa-Instituts München, einer der Vorgängereinrichtungen des heutigen Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung in Regensburg1 – war überzeugter […]

Odesas historisches Zentrum: Rundgang durch ein bedrohtes Welterbe

Von Polina Barvinska und Guido Hausmann Das historische Zentrum von Odesa steht für eine einmalige klassizistische Siedlung, geprägt von kulturellen Traditionen verschiedener Völker – und akut gefährdet durch russische Angriffe. Der Beitrag erläutert die Besonderheiten des Ensembles und erzählt die Geschichten wichtiger Bauwerke des bedrohten Unesco-Welterbes. In der Nacht zum 20. Juli 2023 hat Russland den Hafen von Odesa angegriffen und dabei u. a. auch die historischen Gebäude des Archäologischen Museums und des Literaturmuseums im historischen Zentrum der Stadt beschädigt. Die Explosionswelle zerstörte die meisten […]

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search