Catégorie : Europe médiane, balkanique et orientale

Gedenktag für Niemanden? Das Erbe der UN-Resolution zum Srebrenica-Gedenktag

Von Tim Huyeng und Selin Schumacher Gedenken tendiert zum Scheitern und Gedenktage zur Enttäuschung. Mit dem „International Day of Reflection and Commemoration of the 1995 Genocide in Srebrenica“ manifestiert sich in UN-Resolution A/78/L.67/Rev.1 ein globaler Aufhänger der Empörung. Den Hinterbliebenen hilft das wenig; an alle anderen wird jedoch ausdrücklich die Anforderung gestellt, sich der Erinnerung zu verpflichten. Auf drei Ebenen führt die Resolution zu spezifischen Herausforderungen – und auf jeder einzelnen ist das Scheitern absehbar. Im Juli 1995 eroberten bosnisch-serbische Truppen Srebrenica, eine von […]

readme.txt: Konflikte um archäologische Objekte in der deutsch-osmanischen Politik 1898-1918

Lesen, Schreiben und Publizieren sind die Essenz von „Geisteswissenschaften als Beruf“. In der Rubrik readme.txt stellen wir die Publikationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Max Weber Stiftung vor. Vier kurze Fragen und Antworten machen…

Hin und wieder Zurück | NGHM-Exkursion zur Gedenkstätte Esterwegen.

Den letzten Tag des Sommersemesters haben Studierende des Historischen Seminars mit einer Tagesexkursion zur Gedenkstätte Esterwegen verbracht. Unter Leitung von Prof. Dr. Christoph Rass und gemeinsam mit dem Team der Professur für die Didaktik der Geschichte (Prof.in Dr. Lale Yildirim) ging es diesmal darum, die Ausstellungs- und Vermittlungsarbeit der Gedenkstätte kennen zu lernen. Zugleich aber erhielten die Studierenden auch Einblicke in die Forschungskooperation zwischen Universität und Gedenkstätte: Im zweiten Teil des Programms erprobten die Teilnehmenden unter Anleitung verschiedene Digitalisierungsmethoden, die im Rahmen von public … Hin und wieder Zurück | NGHM-Exkursion zur Gedenkstätte Esterwegen. weiterlesen

Walking into Spiderwebs VII: Hans Raupach „findet“ wissenschaftliche Literatur

Von Daniela Mathuber In der Bibliothek unseres Instituts befindet sich Raubgut aus der NS-Zeit. Wie entdeckt man es Jahrzehnte später? Welche Geschichte erzählen betroffene Bücher, Zeitschriften und Karten? Unsere Autorin Daniela Mathuber sucht im Rahmen eines Forschungsprojekts nach betroffenen Medien. In der Serie „Walking into Spiderwebs“ auf diesem Blog stellt sie besondere Fundstücke und ihre Arbeit daran vor. Diesmal: die rätselhaften Provenienzangaben von Raupach, dem Direktor des Osteuropa-Instituts. Mehr zum Projekt und zur Serie hier. W 01/Sep. 3056 Edgar Stanislav Hauner: Historischer Überblick über […]

Offene Geodaten aus Partnerstädten – auch für Bibliotheken relevant

Knihovna města Ostravy, die Stadtbibliothek Ostrava, findet man bei 49° 50′ 15.33″ nördlicher Breite und 18° 17′ 43.2″ östlicher Länge (Q66756089#P159). Die Abfrage ‘Nearby’ der nächstgelegenen Wikidata-Items rund um die Zentrale der Stadtbibliothek Ostrava ist www.wikidata.org/wiki/Special:Nearby#/coord/49.837592,18.295333. Ahoj Ostrava – Hallo … Weiterlesen

Quellen zu außereuropäischen Objekten in der Sammlung von Herbert M. Gutmann

von Beate Schreiber Im Februar 2023 begann unser vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste finanziertes Projekt zu den außereuropäischen Objekten der Kunstsammlung von Herbert M. Gutmann. Für diese Forschungen kooperierten wir mit den Staatlichen Museen zu Berlin Preußischer Kulturbesitz und danken dort Deniz Erduman, Christine Howald, Miriam Kühn und Petra Winter herzlich für ihre Unterstützung. Das Projekt endete im Februar 2024 und in diesem Artikel möchte ich einige Archivquellen vorstellen, die auch für andere Provenienzforschungsprojekte interessant sein könnten. Herbert M. Gutmann (1879-1942) sammelte Gemälde – größtenteils …

Depuis Gjirokastër jusqu’en France, Ismaël Kadaré se raconte et se lit en 2003 à la MMSH

En mars 2003 Christian Bromberger invitait Ismaël Kadaré à la Maison méditerranéenne des sciences de l’homme pour une conférence biographique et littéraire dans. Les archives de la Médiathèque nous donne l’occasion de l’écouter encore…

Elections, Rule of Law and Democracy in Greece

By Taygeti Michalakea. In the 2023 elections, Greece’s ‘New Democracy’ party won a second term with 40.5% of the vote, while the opposition Syriza received only 17.8%. Smaller far-right parties also gained seats, raising concerns about the rule of law. Issues such as weakened independent institutions, lack of media freedom, widespread surveillance, and political interference in the judiciary are contributing to this decline. This text explores how these factors are undermining democracy and eroding fundamental freedoms in Greece.

Central-European Masculinities in a Comparative Perspective: International Symposium

A review by Shana De Sousa (Sorbonne Nouvelle University), intern at CEFRES The international symposium Central-European Masculinities in a Comparative Perspective, held on June 19–20, 2024, at CEFRES in Prague, was a pivotal event in the field of Critical Studies on Men and Masculinities. Organised under the Central-European Masculinities research project, this symposium brought together leading academic institutions across Central Europe: the Institute of Literary Studies at the University of Silesia in Katowice, the Department of Czech and Comparative Literature at Charles University, the … Continuer la lecture de Central-European Masculinities in a Comparative Perspective: International Symposium

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search